Krankensalbung

In der Krankensalbung spürt der kranke Mensch: ich bin nicht allein! Sie geht auf Jakobus 5,14-15 zurück und wird vor allem bei schweren Krankheiten und in lebensbedrohlichen Situationen gespendet. Sie gehört zu den sieben Sakramenten.

Die Krankensalbung kann mehrmals empfangen werden. Sie soll dem kranken Menschen inneren Frieden, Trost und Freude schenken und sein Vertrauen in Gottes Liebe stärken.

 

Handlung

Der Priester legt dem Kranken still die Hand auf den Kopf und salbt unter Gebet Stirn sowie beide Handinnenflächen mit geweihtem Olivenöl in Form eines Kreuzes.

Der Priester betet: „Durch diese heilige Salbung helfe dir der Herr in seinem reichen Erbarmen, er stehe dir bei mit der Kraft des Heiligen Geistes. Amen.“
„Der Herr, der dich von den Sünden befreit, rette dich, in seiner Gnade richte er dich auf. Amen.“

 

Wann?

Es ist ideal, wenn der Kranke beim Empfang der Krankensalbung bei Bewusstsein ist und diese aktiv mitfeiern kann. Vielleicht möchte auch die Familie sich um sein Bett versammeln und die Krankensalbung mitfeiern. 

 

Fragen/Kontakt

Pfr. Linus Auderset: 079 504 66 46