Hochzeit

  • Am Anfang steht die Liebe zweier Menschen. Sie lebt von geteilten Hoffnungen, Träumen und Wünschen, von einem gemeinsamen Lebensplan. Gemeinsame Erfahrungen und die wachsende Nähe führen zum Wunsch nach Verbindlichkeit. Die Verliebten möchten öffentlich machen: Wir gehören zusammen und wollen zusammen bleiben.
  • Die standesamtliche Trauung, die der kirchlichen Eheschliessung vorausgeht, gibt der Partnerschaft eine rechtliche Grundlage.
  • Mit der kirchlichen Trauung bringt ein Paar zum Ausdruck, dass sie ihre Ehe mit Gottes Segen leben möchten. Das Ja-Wort, das sich Mann und Frau gegenseitig geben, ist auch das Ja Gottes zu ihnen, zu ihrer Beziehung.
  • Die Ehe ist ein Sakrament. Die Brautleute spenden sich das Sakrament gegenseitig, nicht nur am Tag der Eheschliessung, sondern an jedem Tag ihrer Ehe.
     

Anmeldung zur kirchlichen Trauung

  • Damit das Hochzeitsfest stressfrei stattfinden kann, empfehlen wir Ihnen frühzeitig, mindestens aber 9 Monate vor der Trauung, mit Pfr. Linus Auderset (079 504 66 46) Kontakt aufzunehmen. 
  • Auch die Kirche, in der Sie sich trauen lassen möchten, sollten Sie bereits so früh wie möglich reservieren. Beliebte „Hochzeitskirchen" sind oft schon ein Jahr im Voraus ausgebucht.
  • Die Pfarrkirche Ihres Wohnortes steht Ihnen natürlich kostenfrei zur Verfügung.
  • Wollen Sie ausserhalb unserer Pfarrei heiraten, so ist der Pfarrer bereit, Trauungen in Kapellen und Kirchen der näheren Umgebung vorzunehmen. 
  • Pfr. Linus Auderset wird Sie zu einem Gespräch einladen, um die für die Eheschliessung notwendigen Papiere auszustellen.
  • In einem weiteren Gespräch mit Ihnen wird Pfr. Auderset über die Bedeutung des Ehesakramentes sprechen und die Gestaltung der Trauung selbst mit Ihnen gemeinsam planen.
  • Den Besuch eines Ehevorbereitungskurses, die in unserer Region regelmässig angeboten werden, empfehlen wir Ihnen. Über diese Angebote informieren wir Sie gerne.
     

Gestaltung der Trauung

  • Wir wünschen sehr, dass Sie sich in die Gestaltung Ihrer Trauung einbringen.
  • Bitte überlegen Sie sich im Vorfeld, ob sie eine Trauung im Rahmen einer Eucharistiefeier oder eines Wortgottesdienstes wünschen.
  • Konfessionsverbindende Paare (= wenn die Ehepartner zu verschiedenen Kirchen gehören, z.B. katholisch und reformiert, oder katholisch und orthodox, oder katholisch und Freikirche) bitten wir zu überlegen, ob sie sich allein durch einen katholischen Geistlichen, oder durch einen reformierten Pfarrer/in und einen katholischen Geistlichen trauen lassen wollen. In letzterem Fall nimmt der katholische Geistliche das Ja-Wort
    entgegen.
     

Wenn eine kirchliche Trauung nicht möglich ist

  • Aus Gründen der persönlichen Lebensgeschichte ist es manchmal nicht möglich, sich das Sakrament der Ehe zu spenden. In Form einer Segensfeier können Sie Ihre Lebensgemeinschaft dennoch unter den Schutz Gottes stellen. Wenn Sie diesen Wunsch haben, nehmen Sie mit uns Kontakt auf: 026 494 11 09.